Im Fichtelgebirge wandern heißt, auf Frankens höchsten Bergen zu wandern

Entdecken Sie mit HINTERINDIEN.DE die „hinterindischen“ Winkel des Fichtelgebirges!

Im Fichtelgebirge wandern und Höhenluft schnuppern

Wandern im Fichtelgebirge heißt, Frankens höchste Berge zu besteigen. Der 1.024 Meter hohe Ochsenkopf und der 1.051 Meter hohe Schneeberg sind im Fichtelgebirge die höchsten Ziele, die es zu erreichen gibt. Höher geht es in Franken nicht hinauf, als auf den Wandertouren im Fichtelgebirge!

Felsen-Wandern auf einem Gebirgsweg im Fichtelgebirge nördlich von Bayreuth

Aber nicht nur die höchsten aller Berge Frankens locken ins Fichtelgebirge zum Wandern: Auch die Felsenmeere aus Granitblöcken – auf fast allen Bergen auffindbar – sind beeindruckende Naturdenkmäler. Entstanden sind Sie über Jahrmillionen. Sind die Alpen ein junges Gebirge mit ca. 60 Millionen Jahren „auf dem Buckel“ – so wandern Sie im Fichtelgebirge auf 160 Millionen Jahren alten Bergen. In diesen 100 Millionen Jahren mehr hat sich verständlicherweise schon viel Material abgeschliffen. Oft hat das Eis ganze Bergspitzen gesprengt. Heute können Sie diese beim Wandern im Fichtelgebirge als Steinblock-„Meere“ bestaunen.

Tolle Aussichten bei fast jedem Fichtelgebirge wandern

Die oben schon erwähnten Steinblock-Anhäufungen präsentieren sich an vielen Stellen aber auch als gut erschlossene und gesicherte Aussichtspukte. Der Prinzenfels, der Weißmainfelsen, der Rudolfstein oder auch die „Schüssel“ auf dem Waldstein: Sie alle bieten grandiose Aussichten über die hohen Berge und weiten Täler im Fichtelgebirge. Gehen Sie hinauf und staunen Sie – das Fichtelgebirge ist zum Wandern während aller Jahreszeiten geeignet.

Natur erleben und viele interessante Orte auf Wandertouren ohne Karte entdecken

Ob Weißenstadt mit seinem weiten Tal im Norden, oder Bischofsgrün im Zentrum, Wunsiedel sowie Marktredwitz im Osten: Das Fichtelgebirge bietet zum Wandern Ausgangspunkte in jeder Himmelsrichtung. Kleine Dörfer und Städte von stattlicher Größe: Sie haben die Wahl, wo Sie das Wandern im Fichtelgebirge beginnen! Bei fast jeder Tour entdecken Sie als Wanderer ein Stück der einzigartigen Kultur, die das Fichtelgebirge rund um Wunsiedel hervorgebracht hat.

Fichtelgebirge wandern auch am See

Wandern auf über 1.000 Metern

Fichtelgebirge wandern

Kontakt mit einer Region im Norden des Bundeslandes Bayern mit den schönsten Touren Frankens

Dieses höchste der fränkischen Gebirge ist verkehrstechnisch gut erreichbar und hat eine ausgeprägte Gastronomie auch auf den hohen Gipfeln zu bieten. Aus den ferneren Teilen Frankens über die Autobahnen und im Anschluss über die Bundesstraße B 303 erreichen Sie alle Orte in der Region direkt und ohne Umwege. Dem Start Ihrer Wanderung steht also auch in dieser Hinsicht nichts im Wege. Übrigens durchzieht auch der große Fränkische Gebirgsweg das Fichtelgebirge.

Bekannte Orte im Fichtelgebirge sind: Warmensteinach, Bischofsgrün, Weißenstadt, Fichtelberg, Mehlmeisel, Tröstau, Thiersheim und Thierstein, um nur einige zu nennen.

Rund um Ochsenkopf und Schneeberg

Rund um Bischofsgrün gibt es Touren zum Ochsenkopf und zum Schneeberg, den beiden höchsten Bergen Frankens. Ohne Karte zu lesen zu müssen, haben Sie auf Ihrem Wanderweg von HINTERINDIEN.DE fast immer auch Kontakt mit der lokalen Kultur – und sei es „einfach“, dass sich diese in einer interessanten Steinskulptur zeigt. Zu den bekanntesten Veranstaltungen gehören im Fichtelgebirge das alljährliche Schneemann-Fest am Rosenmontag.

Apropos Ochsenkopf – hier plant HINTERINDIEN.DE in Zukunft ebenfalls eine Wander tour, da sich auch hier die schönsten Wanderwege des Fichtelgebirges für Ihre sonntäglichen Wandertouren bieten. Bleiben Sie also auch weiterhin „dran“ und nutzen Sie auch die verschiedensten Arten von Service – wozu z. B. im Sommer der Sessellift hoch zum Ochsenkopf gehört. Ihn können Sie auch gut in Ihre Wandertouren einbauen.

Im Folgenden sehen Sie für die Suche zum Fichtelgebirge Wandern eine Auswahl der HINTERINDIEN.DE-Touren im höchsten Gebirge Frankens:

100 | „Der Schneeberg als höchster Berg Frankens“

67 | Dem Goldrausch bei Bad Berneck auf der Spur

55 | Tanz auf dem Vulkan, dem Rauhen Kulm, südlich vom Fichtelgebirge

43 | Historischer „Grenzverkehr“ über den „Fränkischen Zuckerhut“ bei Arzberg

37 | Der offizielle Schneeschuh-Wanderweg mit Blick auf den Ochsenkopf

32 | Auf dem Berg der 3 Ruinen bei Bad Berneck

24 | Hoch auf die Kösseine, einer der hohen Berge des Fichtelgebirges

18 | Über die Ruine Hirschstein hoch zum Kornberg

08 | Erlebsnisberg Steinwald mit der 946 Meter hohen Platte

01 | Der Steinbruch- Wanderweg am Epprechtstein (mit Ruine)

Jetzt aber nichts wie hin – zur großen Auswahl der HINTERINDIEN.DE-Touren. Entdecken Sie die schönsten „hinterindischen“ Winkel Frankens!